logo Pg Retztal

Herzlich willkommen in der 

Pfarreiengemeinschaft Retztal

Auf den Seiten unserer Pfarreiengemeinschaft laden wir Sie zum mitfeiern unserer Gottesdienste und zu den Angeboten bei uns ein.

Zur unserer Pfarreigemeinde gehören die Pfarreien St. Andreas Retzstadt und St. Laurentius Retzbach.

Das Bild vom Regenbogen über unseren Gemeinden
ermutigt, dem Leben zu vertrauen.

In der Auferstehung Jesu dürfen wir das Leben feiern
– miteinander verbunden in Gedanken und im Gebet.

osterns

So wünschen wir Ihnen allen von Herzen alles Gute und Gesundheit

Das Pastoralteam: Albin Krämer, Claudia Jung, Erwin Heim, Martina Röthlein, Barbara Stockmann, Thomas Wollbeck, Pater Reddy und Pater Siegfried,

 

Ab sofort bis mindestens zum Ende des Katastrophenfalls gelten folgende Maßnahmen:

Die Wallfahrtskirche ist tagsüber zum Gebet geöffnet.

An den Sonn- und Feiertagen werden wir den Gottesdienst in Retzbach 14-tägig um 10.30 Uhr per Livestream bei You Tube übertragen. Sie finden ihn dort unter „Pfarrei Retzbach“. Die Übertragung beginnt jeweils um 10.20 Uhr. Im Ferienmonat August gibt es voraussichtlich keine Livestreams.

Übertragungszeiten der Gottesdienste
aus der Wallfahrtskirche
"Maria im Grünen Tal":

SONNTAG  (Ausmalbild)
28. Juni 10:30 Uhr

SONNTAG  
12. Juli 10:30 Uhr

SONNTAG 
26. Juli 10:30 Uhr


Für die Zeit dazwischen:
Ausmalbilder für: 7.6.2020, 21.06.2020 und 5.7.2020

 

Hier sei auch auf einen Film zum Retzbacher Kreuzweg hingewiesen.


Werfen Sie auch einen Blick in unsere

 
Unter anderem mit

 

 

st andreas kirche klein atholische Pfarrkirche St. Laurentius klein

 

 

 

 

 

 

Jeder einzelne von uns bringt etwas mit, das das Leben unserer Gemeinde bunter macht. Manche bringen Musik mit, andere Gesang, manche strahlen Ruhe aus, andere stellen hier ihre Fragen - zusammen wird daraus ein buntes Bild und somit eine bunte Gemeinde. Überlegt euch doch mal welche „Farbe“ ihr persönlich gerne einbringen wollt, um das Leben in der Kirche bunter zu machen.

Es gehört zum Christ sein, sich nicht zu sicher, zu kuschelig, zu fest einzurichten.

Sondern auch immer wieder aufzubrechen, um Gott zu folgen, wohin er mich sendet.
Wenn ich bereit bin aufzubrechen, dann kann ich auch etwas erleben.
Dann gibt es immer wieder Entdeckungsreisen.
Mit Menschen und mit Gott.
Noch schöner, wenn wir hier uns gemeinsam auf den Weg machen:
Gemeinsam unterwegs sein – Glauben miteinander teilen und neu entdecken.
Gemeinsam entdecken, was jedem und jeder von uns wichtig ist im Glauben, in der Beziehung zu Gott, im Gottesdienst und im Alltag.
Dann können wir Gemeinschaft erleben.
Ich bin gespannt, wo wir dann ankommen.
Ich glaube: Ganz nah bei den Menschen und ganz nah bei Gott.

Wir freuen uns auf die Begegnungen mit Ihnen.

Ihr Seelsorgeteam der Pfarreiengemeinschaft

Nachrichten

Freitags im Freien - Herr, wie soll ich beten

Zum ersten Mal fand "Freitags im Freien" (kurz auch FiF) unter dem Motto "Herr, wie soll ich beten" statt. Der Pfarrgemeinderat hat dazu eingeladen, etwas andere Gottesdienste im Freien zu feiern. Dabei ist nur vorgegeben, dass sie freitags stattfinden und im Freien auf dem Wallfahrtsplatz sind.  Bei bestem Wetter haben sich dazu 50 Gemeindemitglieder versammelt. Durch Gebete und Texte ...

Blumen für Jesus

Kunstvoll gelegte Blumenteppiche und liebevoll gestaltete Altäre gehören genau wie eine Prozession, zu einem „normalen“ Fronleichnamsfest. Da Prozessionen in diesem Jahr,  aufgrund der Corona Pandemie nicht stattfinden konnten, sind die Blumenteppiche auf einen festen Platz oder in die Kirchen der Pfarrgemeinden umgezogen. In Duttenbrunn schmückte das Kinderkircheteam mit den ...

ABSAGE DER FERIENFREIZEIT UND TAIZÉ FAHRT 2020

Liebe Kinder, liebe Jugendliche und liebe Eltern, wir lieben unsere Ferienfreizeit und auch die Taizéfahrt! Das Gefühl eine Woche Freiheit, Spaß, Sorglosigkeit und gemeinsamen Glauben mit Freunden verbringen zu dürfen, bringt uns Teamer, aus den verschiedenen Pfarreien jedes Jahr immer wieder zusammen. Egal, ob aus Duttenbrunn, Himmelstadt, Retzbach, Retzstadt oder Zellingen, wir Teamer geben für ...

­