logo Pg Retztal

Wir hören: Weish12,13.16-19 / Röm 8,26-27 / Mt 13,24-43

erntestrohpfarrbriefservice.de / TheDigitalArtist / Pixabay.com

„Nein, nichts ausreißen. Lasst alles wachsen bis zur Ernte.“

(Jesus in Mt 13,29 f)

Jesus erklärt den Himmel mit Gleichnissen von der Erde. Er spricht vom Wachsen und Reifen, von einem Prozess der Entwicklung. Er meint damit die Zeit, die es braucht, damit sich entfalten kann, was in einem kleinen Samen verborgen ist. Und er nennt ein Ziel, an dem es zur Vollendung kommt, die Ernte. Dann, nach einer Zeit der Ruhe, des Genießens und der Erholung, kann der Prozess von Neuem beginnen. So schließt sich ein Kreis. Gott ist geduldig und er hat große Freude daran, dies immer wieder zu erleben. Wo und wie erlebe ich diese Prozesse von Wachsen, Reifen, Ernten, Genießen in meinem Leben?

Einen schönen Sonntag wünscht Vikar Thomas Wollbeck

Vielleicht interessiert dich auch im Gotteslob Lied Nr. 411: „Erde singe, dass es klinge ...“

­