logo Pg Retztal

Schrifttexte: Apg 10,25-48 - 1 Joh 4,7-10 - Joh 15, 9-17

ild21

Drei Worte: Ich liebe Dich.
Wenn du sie hörst und spürst: ich bin gemeint - dann blüht dein Herz auf.
Du weißt: du bist gemeint, bist geborgen, geliebt, jemand ist da für dich! 

„Bleibt in meiner Liebe!“

So ruft uns Jesus im Evangelium zu. „Bleiben“ - verwurzelt bleiben, einen Halt immer wieder finden, um einen Ort wissen, wo ich sein darf ohne „wenn“ und „aber“ - bedingungslos bin ich geliebt, da bin ich aufgehoben mit meinem ganzen Leben, mit meiner Geschichte und allen Höhen und Tiefen, allen Wunden und Verletzungen, allen Träumen und Hoffnungen.

„Ich liebe Dich!“ Nicht immer bekommen wir es direkt so gesagt. Manchmal durch „die Blume“, in kleinen Zeichen und Gesten. Schade, wenn wir diese nicht wahrnehmen, weil wir mit vielen anderen Gedanken und Dingen gerade beschäftigt sind. Und doch leben wir davon, dass wir diese Spuren der Liebe entdecken - Spuren Gottes in unserem Leben, Spuren, die uns die Kraft geben aus der Liebe zu leben indem auch wir Liebende sind.

„Wir haben Gottes Spuren festgestellt auf unsern Menschenstraßen, Liebe und Wärme in der kalten Welt, Hoffnung, die wir fast vergaßen…“ (GL 821)

Albin Krämer

­