logo Pg Retztal

Schrifttexte: Bar 5,1-9 - Phil 1,4-6.8-11 - Lk 3,1-6

advent21 2

„Da erging in der Wüste das Wort Gottes an Johannes, den Sohn des Zacharias.“

(Berufung des Propheten in Lk 3,2)

Nachdem alle wichtigen Leute aufgezählt wurden, nach den Kaisern und Königen, nach den weltlichen und geistlichen Würdenträgern, da wird plötzlich von einem Impuls Gottes berichtet. Aber es geschah nicht auf der großen politischen Bühne und nicht auf der Ebene der Kirchenleitung. Es ist der Wüstling Johannes, der aufmerksam wurde: Gott möchte einen neuen Anfang schenken. Ohne das Bisherige zu zerstören, ganz ohne katastrophale Vernichtung, ohne Gewalt und Gegengewalt - von innen heraus, durch ein neues Denken und eine neue Orientierung, soll eine neue Zivilisation des Friedens und der Liebe entstehen. Vielleicht träumen wir auch manchmal davon? Dann ergeht also auch heute das Wort Gottes an Elisabeth und Martin, an Jonas und Jenny, an Alex und Michaela, an dich und mich. Wenn wir aufmerksam sind, könnte es „Advent“, „Ankunft“ werden.

Einen schönen Sonntag wünscht
Vikar Thomas Wollbeck

Siehe auch im Gotteslob: 750_Im Advent, im Advent ...

­