logo Pg Retztal

Neues von der Wallfahrtseelsorge in Retzbach „MARIA IM GRÜNEN TAL“

Wir möchten Sie recht herzlich willkommen heißen, egal ob sie uns auf diesen Seiten virtuell besuchen oder auch in der realen Welt den Weg nach Retzbach finden.

Liebe Wallfahrtsführer:innen, liebe Wallfahrtsgruppen,

liebe Freund:innen von „Maria im Grünen Tal“,

vor ziemlich genau einem Jahr sind wir zum ersten Mal in einen weltweiten Lockdown eingetreten und seitdem hat sich unser Leben gewaltig geändert. Der starke Zustrom von Beter:innen an unserem Wallfahrtsbild bezeugt sehr lebendig, dass Glaube und Gebet gerade auch in diesen schwierigen Zeiten viel Halt und Trost und Zuversicht vermitteln. Wir werden deshalb unser Möglichstes tun, damit alle, die hierher kommen, mit einem Funken Licht und Hoffnung in ihrem Herzen wieder nach Hause zurückkehren können.

Normalerweise würden wir in diesen Tagen die Wallfahrtsführer:innen zu einer Begegnung einladen und das Programm für dieses Jahr vorstellen. Momentan erscheint es uns aber zu früh, um für dieses Jahr schon gute Entscheidungen fällen zu können. Wir möchten gerne die Entwicklung bis zum Sommer hin abwarten, ehe wir vorschnelle Pläne dreimal ändern müssen. Über wichtige Entwicklungen der Wallfahrt in Retzbach möchten wir euch alle an dieser Stelle trotzdem schon einmal vorab informieren:

  • Durch den Wechsel von Dekan Albin Krämer in das Bischöfliche Ordinariat sind momentan nur Pastoralreferentin Barbara Stockmann und Vikar Thomas Wollbeck im engeren Sinn für die Wallfahrt zuständig. Bei Bedarf werden sie aber von Pater Reddy, Claudia Jung und Martina Röthlein unterstützt.
  • Auch im Wallfahrtsbüro hat sich eine Veränderung ergeben: Nach über zwanzig Jahren hat sich Margit Zull aufgemacht, um in einer Gemeindeverwaltung eine ersehnte Ganztagsstelle zu übernehmen. Wir sind sehr dankbar für ihre treuen und guten Dienste, denn insbesondere die Wallfahrer:innen hatte sie tief in ihr Herz geschlossen. Seit Februar sitzt nun Tamara Haas am Schreibtisch und am Telefon und freut sich sehr, die Wallfahrtsbewegung so richtig kennen zu lernen. Ein bisschen Verständnis für manche Anlaufschwierigkeiten wird ihr helfen, die leichte Aufregung zu meistern und für die kommenden Jahre eine gute Beziehung aufzubauen.
  • Große Unsicherheit herrscht momentan bei allen Beteiligten bezüglich dem Fortbestand der Benediktushöhe. Ende des Jahres wird die Diözese ihre Trägerschaft abgeben, die weitere Zukunft ist noch ungewiss. Bis dahin aber steht das Haus für Unterkunft und Verpflegung wie gewohnt zur Verfügung, insoweit staatliche Vorgaben dies erlauben.
  • Der im Mai vorgesehene Wallfahrtstag für Kranke und Senior:innen kann aus verständlichen Gründen leider nicht stattfinden. Wir möchten aber jeweils am Sonntag um 19.00 Uhr eine Maiandacht feiern und laden herzlich dazu ein.
  • Die Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen um 10.30 Uhr übertragen wir fast immer im Livestream (bei YouTube im Kanal „Pfarrei Retzbach“). In der Kirche selbst stehen ca. 100 Plätze zur Verfügung. Bei Bedarf und schönem Wetter können wir auch auf den Wallfahrtsplatz übertragen, sodass eine Teilnahme jederzeit möglich ist. Am Samstag um 17.00 Uhr steht jeweils ein Priester zur Aussprache und zur Beichte zur Verfügung.
  • Ob wir im August und September größere Feiern mit einer höheren Teilnehmer:innenzahl, mit Lichterprozession und Beisammensein werden anbieten können, hängt stark vom Verlauf des Infektionsgeschehens und z.B. auch vom Fortschritt bei den Impfungen ab. Das verfolgt ihr aber sicher selbst und werdet gewiss rechtzeitig die richtigen Entscheidungen treffen. Hier in Retzbach freuen wir uns auf jeden Fall auch dann, wenn ihr wieder einzeln oder in kleineren Gruppen einen Besuch im Grünen Tal einplant. Als minimales Angebot möchten wir es auf jeden Fall so halten wie im vergangenen Jahr: Wallfahrtsweg mit Besinnungsstationen und Impulsen rund um die Wallfahrtskirche im August und September; Abendmesse mit Pilgersegen während der Woche (Di, Mi und Fr); Beicht- und Gesprächsgelegenheit eine Stunde vor jedem Gottesdienst; abendlicher Festgottesdienst an den Samstagen der drei Wallfahrtswochenenden mit Vertreter:innen der einzelnen Gruppen, Festprediger:in und kleiner Lichterprozession (mit Teilnahmemöglichkeit im Livestream); Festgottesdienst am Sonntag mit Gastprediger:in. Freut euch mit uns auf geistliche Menschen, die etwas zu sagen haben: Prof. Dr. Thomas Schüller, Sr. Ruth Meili, P. Peter Reinl, Weihbischof Ulrich Boom, Generalvikar Dr. Jürgen Vorndran und andere.
  • Ob wir einen weiteren Gottesdienst am Morgen feiern, ob wir Ausschank und Bewirtung anbieten können, ob eine Möglichkeit zur Übernachtung gegeben sein wird, das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersagen. Wir werden aber gewiss alle Möglichkeiten ausschöpfen, die erlaubt und verantwortbar sind.

All das möchten wir auch in diesem Jahr unter ein Motto stellen, das uns auf unseren Wegen begleiten kann: „Im Herzen bewahren!“ Diesen Impuls hat uns der Evangelist Lukas überliefert, als er kurz nach der Geburt des Jesuskindes von Maria sagte, dass sie „alle diese Worte (die über Jesus gesagt worden waren) in ihrem Herzen erwog“ (Lk 2,19). „Erwägen“ ist etwas, das wir meistens mit dem Kopf verbinden, das wir mit nachdenken, kalkulieren, beurteilen und entscheiden verknüpfen. Dabei hat das Herz so ganz andere Beweggründe, die unserem Leben oft viel mehr Menschlichkeit verleihen und uns tatsächlich menschlicher machen können. Dass wir unser Leben also nicht nur mit dem Kopf und nicht nur aus dem Bauch heraus, sondern auch mit dem Herzen leben, dazu möchte uns das Jahresmotto 2021 der Wallfahrt zu „Maria im Grünen Tal“ ermuntern und bewegen. Für all das hoffen wir auf weiterhin treue Verbundenheit und wünschen alles Gute. Für das bevorstehende Osterfest wünschen wir trotz aller Einschränkungen von Herzen reichen Segen und die Erfahrung, wie Gott das Leben über alle Maßen liebt. Bleibt gesund und behütet.

Mit vielen lieben Grüßen

Barbara Stockmann    und    Thomas Wollbeck

 

Die Retzbacher Wallfahrtskirche liegt malerisch im Grünen Tal und lädt stille Beter und Wallfahrtsgruppen das ganze Jahr über zum Besuch ein.

Die Wallfahrtskirche ist i.d.R. von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr offen. 

Weiterführender Link

Wallfahrtsprogramm

Da aufgrund von Corona und den Planungs-Unsicherheiten noch kein neues Programm erstellt ist, 
finden sie hier das Wallfahrtsprogramm von 2020 zur Orientierung bis das neue veröffentlicht wird.
Außerdem haben wir einen GEBETSZETTEL für Sie vorbereitet, den Sie verwenden können um jederzeit selbst (evtl. von Ihrem Heimatort) nach Retzbach zu pilgern.

Die WEGBESCHREIBUNG der Stationen finden Sie HIER.

­